Author Archives: Max

Monday the Forerunner saved my life.

Monday the Forerunner saved my life.

 

 

 

 

In der schönen Heimat.

Hallo liebe Garmin-Freunde,

das vergangene Wochenende habe ich in meiner schönen Heimat Thüringen verbracht. Endlich wieder Brötchen und keine Semmeln, endlich wieder Rostbrätchen und kein Steak, endlich wieder die Mutschekiepchen im Garten beobachten.

Das grüne Herz Deutschlands, bekannt und benannt aufgrund vorherrschender grüner Farbe in der Landschaft. Meinem, die bayerische Gemütlichkeit liebenden Forerunner wollte ich an diesem Wochenende zeigen wo der Hammer hängt.

Samstag und Sonntag zwang ich ihn insgesamt gute 18 Stunden an meinem Arm aller Belastungen zu harren. Mit dem Fahrrad durch die Wälder, mit den Laufschuhen über Stock und Stein. Das alles bei widrigsten Bedingungen. Von 28°C und praller Sonne bis hin zu klirrend kalten 10°C und Dauerregen hielt der FR 610 allen Extrembedingungen stand.

Nicht eine einzige Funktionsstörung, GPS und Pulsgurt funktionierten permanent tadellos. Jeder schwindende Prozentpunkt Akku hatte harte Arbeit geleistet und es sich verdient auf Regeneration aus der Steckdose zu warten.

Ein wunderschönes sportliches Wochenende ist vorbei und ich freue mich wieder meine Trainingseinheiten im Münchner Olympiapark zu absolvieren.

Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Start in die Woche!

 

Bei Sonnenschein kanns jeder.

Da ich mich gerade im Auslandsemester in Bayern befinde, komme ich in den Genuss exotischer Feiertage. Einer davon (“Fronleichnam”) ist Heute.

Diese Gelegenheit ließ ich mir natürlich nicht entgehen, um eine schöne Runde durch den Olympiapark zu laufen. Den Forerunner angeschaltet ging es flott los, leider aber 1,5km ohne Sat-Signal. Wahrscheinlich konnte der Forerunner aufgrund meiner enormen Geschwindigkeit anfangs nicht geortet werden.

Damit nicht genug gestraft, begann es nach kurzer Zeit sintflutartig zu regnen. Während andere Schutz im Trockenen suchten und zum traditionellen Mittags-Weißbier einkehrten, steigerte sich meine Motivation ins Unermessliche und ich legte den Lauf meines Lebens hin.

Leicht gehindert durch meine Begleitung in Form von Kurt Krömers Showprogramm, die wiederholt heftige Lachattacken auslöste und mich etwas aus dem Rhythmus brachte,  war es im Großen und Ganzen eine Laufrunde die sich sehen lassen kann.

Nachdem schon die außergewöhnlichen Einsatzgebiete Zahnarzt und Yogastunde auf dem Programm der Forerunner-Testerkollegen standen, bin ich geneigt, meinen FR 610 bei der nächsten Uniklausur nächste Woche zu testen und zu schauen ob ich die gleiche HF-max erreiche wie beim Lauftraining. Die für mich wohl schwierigste Klausur des Semesters treibt mir nämlich schon beim Gedanken daran die Schweißperlen auf die Stirn.

Bis dahin wünsche ich viel Spaß und maximale Erfolge!

back in red.

Hallo Garminfreunde,

Ich weiß nicht, ob man es auf dem Foto gut erkennen kann, aber der Forerunner hat mich zu Höchstleistungen angetrieben. Ich lief so schnell, dass ich mich auf Grund hohen Geschwindigkeit leicht an den Beinen verbrannte.

War natürlich nur ein kleiner Scherz. :]

Der schöne Sonnenbrand hat mich jedoch nicht vom fleißigen Laufen abgehalten und siehe da, Garmin Connect signalisiert erste Trainingserfolge!

Meine durchschnittliche Herzfrequenz sinkt stetig von Trainingseinheit zu Trainingseinheit. Hier sind natürlich dreimal die selbe Strecke bei gleicher Zeit abgebildet. Das ganze sieht vielleicht nach nicht viel aus, mich freut es aber doch.

Frohes Laufen!

Leider hatte ich diese Woche einiges um die Ohren und bin seit dem letzten Lauf am Sonntag erst heute wieder zum Training gekommen.

Meine treuen Begleiter warteten wie immer sehnsüchtig auf mich und wollten nach 3 Tagen Pause endlich wieder gefordert werden.

Auf dem Foto sind sie noch etwas verlegen, war ja auch das erste Mal, dass sie zusammen fotografiert wurden. ;)

Nachdem die Ausrüstung angelegt war, startete ich den Forerunner und begann mit dem gewohnten Lauftraining. Leider signalisierte der FR nach etwa 2 Minuten, dass der Satellitenempfang verloren sei. Trotz dieser Hiobsbotschaft setzte ich das Training ohne Pause fort. Um die Leserschaft zu beruhigen, sei ihr versichert, dass die Verbindung nach ca. 5 Minuten wieder aufgebaut war und ich ungestört weiterlaufen konnte.

Alles in Allem hatte ich einen wunderbar entspannten Lauf durch den Münchner Olympiapark und jetzt kann ich mir ganz gemütlich die interessanten Auswertungen von Garmin Connect anschauen.

Erster Testlauf.

Heute habe ich den ersten kleinen Testlauf mit dem Forerunner 610 absolviert.

Ich verwende zum ersten mal Garmin Connect zum auswerten meines Trainings. Das Einrichten von Garmin-Konto und Forerunner waren schnell und einfach erledigt.

Und schon ging der erste Lauf mit neuem Trainingspartner los. Bei strahlendem Sonnenschein durch den Münchner Olympiapark. Wie immer waren viele hübsche Läuferinnen unterwegs… Ich hoffe sie haben meine Herzfrequenz nicht beeinflusst. Das würde ja die guten Trainingsauswertung mit Garmin Connect verfälschen. ;)

Über Design und Bedienbarkeit wurde ja schon ausgiebig berichtet, deshalb beschränke ich mich aufs Wesentliche. Ich stimme meinen Testerkollegen zu, der Forerunner ist schick und intuitiv bedienbar, die zahlreichen Funktionen sind gut zu überblicken und schnell zu verstehen. Einfach ein klasse Gerät.

Sehr angenehm finde ich den Brustgurt. Im vergleich zu den Dingern, die ich vorher benutzte ist dieser sehr schön zu tragen und kaum spürbar.

Bilder des Gerätes brauche ich auch nicht mehr hochzuladen, davon haben wir ja jetzt dank der anderen Tester ausreichend im Blog.

Da ich Garmin Connect das erste mal verwende und heute auch das erste Training hochgeladen habe, möchte ich hier nun stolz meine erste Trainingsübersicht von Garmin Connect zeigen.

 

So und jetzt ab unter die Dusche.

 

Charging…

Vom verregneten Arbeitstag zuhause angekommen, übergab mir die ältere Nachbardame freundlich ein Paket.

Voller Freude werden nun alle Vorbereitungen getroffen, um meinen ersten Lauf mit dem Forerunner starten zu können.

Leider kann ich erst Morgen die erste Runde mit meinem neuen Trainingspartner drehen, wir müssen beide erst den Charging-Prozess abschließen ;) .