Übertragungsfehler der Herzfrequenz

Das Wetter war heute erschreckend drückend – gefühlte 40Grad bei strömenden Regen. Ich merkte die Schwüle den ganzen Tag, wollte aber dennoch das Training nicht ausfallen lassen. Zum Abend hin kühlte es zum Glück ab, die hohe Luftfeuchtigkeit aber blieb.

Somit war ich darauf gefasst, dass mein Puls grundsätzlich höher sein wird, kontrollierte ihn aber während des Laufs nicht. Ich lief einfach nach Gefühl.

Zu Hause angekommen übertrug ich die Daten zu Garmin Connect und war sehr verwundert über meinen Durchschnittspuls. 165 bpm? Das kann nicht sein. Wie ich schon in einem früheren Bericht erwähnte, bin ich Hochpulser und ein Durchschnittspuls von 185 ist völlig normal bei mir. Heute hätte ich einen höheren erwartet, denn ich war ziemlich erschöpft nach dem Lauf.

Die Übersicht zeigt, dass die Übertragung der Herzfrequenz nicht so richtig in Schwung kommen wollte.

Gefühlsmäßig fehlen im Schnitt ca. 20 Pulsschläge pro Minute. Möglicherweise liegt es daran, dass ich den Pulsgurt heute etwas tiefer am Brustkorb angelegt habe? Wobei ich das eher für unwahrscheinlich halte…

Da ich die Strecke erst vor wenigen Tagen in gleicher Geschwindigkeit gelaufen bin, wird beim Vergleich deutlich, dass heute irgend etwas nicht ganz gestimmt hat.

Und eine derartige Verbesserung der Herzfrequenz würde fast schon an ein Wunder grenzen :)

Ob es nun an mir lag, dass ich den Gurt nicht ganz richtig angelegt habe, oder ob es evtl. doch ein Übertragungsfehler war? Ich werde es herausfinden – beim nächsten Training!

Eure Kathi

 

Comments are closed.